Ausbildungsrelevanter Auslandsaufenthalt

Aktuelle Information

Regelung zum ausbildungsrelevanten Auslandsaufent für Bewerber*innen zum 1. Staatsexamen (Lehramtstudierende):

Seitens des Lehrerprüfungsamtes sollen folgende Regelungen gelten:

(1) Bewerber*innen des Sommersemesters 2020 und Bewerber*innen des Wintersemesters 20/21, die den Auslandsaufenthalt (AA) nachweislich abbrechen mussten bzw. nur teilweise absolvieren können/konnten, werden zur 1.Staatsprüfung zugelassen, sofern alle anderen Studienleistungen erbracht worden sind.

(2) Bewerber*innen des WS 20/21 und nachfolgender Semester, die noch gar keinen AA nachweisen können und ihren AA im Sommer 2020 auch nicht wie geplant absolvieren können, verschieben den dreimonatigen AA auf einen späteren Zeitpunkt. Gegebenenfalls bleibt das zusätzliche Semester, das für den AA benötigt wird, bei der Berechnung der Regelstudienzeit durch das LPA unberücksichtigt.

Bei Härtefällen wird auf Antrag gesondert entschieden.

Anerkennung des ausbildungsrelevanten Auslandsaufenthalts für Lehramtsstudierende

CONTACT US IF YOU NEED HELP!

Nach § 3 (8) der Gemeinsame Prüfungs- und Studienordnung für die Lehramtsstudiengänge an der Universität Greifswald (November 2012) sollen Lehramtsstudierende für das Studium einer modernen Fremdsprache einen mindestens dreimonatigen ausbildungsrelevanten Auslandsaufenthalt in einem Land mit der entsprechenden Amtssprache absolvieren. Die im Nachfolgenden aufgeführten Regelungen gelten auch für Lehramtsstudierende nach der StO/PO von 2000.

 

In Absprache mit dem Lehrerprüfungsamt gilt für das Fach Englisch:


Ziel

Erhöhung von Fremdsprachen/Zweitsprachen- und Kulturkompetenz zukünftiger Englischlehrer.

Zeitraum

  • möglichst während des Studiums
  • vor Studiumsaufnahme, z.B. High School Jahr (Mindestalter 16 Jahre), Au pair, Work & Travel, Berufs- und Praktikumstätigkeit

Anerkannte Länder

Australien, Indien, Irland, Kanada, Neuseeland, Südafrika, USA, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland. Die Anerkennung eines Auslandsaufenthaltes in anderen ehemaligen Commonwealth-Ländern bedarf eines vorherigen schriftlichen Antrags.

Zeitliche Länge

  • möglichst ununterbrochen mindestens 3 Monate
  • zweimalige Teilung möglich, davon einmal ununterbrochen mindestens 6 Wochen (Beispiel: 6 Wochen + 4 Wochen + 2 Wochen oder 6 Wochen + 5 Wochen + 1 Woche)

Nachweise

  • offizielle Dokumente, z.B. Transcript of Records, Arbeits-/Praktikumsvertrag, Referenzen
  • Fahrkarten/Flugtickets, Visum
  • bei Privataufenthalten durch eine Reisechronik, d.h. mit Datum und Belegen Reiseverlauf dokumentieren

Ausnahmeregelungen

...sind schriftlich mindestens 4 Wochen vor Anmeldung zur/zum Abschlussprüfung/Staatsexamen zu beantragen. Die Anträge sind beim Institut für Anglistik/Amerikanistik zu stellen. Antragskopien sind gleichzeitig an das Lehrerprüfungsamt zu senden.