Über uns

Wissenschaftlicher Gegenstandsbereich des Instituts für Anglistik/Amerikanistik ist die Sprache sowie die Kulturen und Literaturen englischsprachiger Länder in Geschichte und Gegenwart sowie deren Vermittlung.

Der Lehrstuhl für Anglophone Literaturen und Kulturen (Prof. Dr. Sebastian Domsch) und der Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft (Vertr.-Prof. Theresa Heyd) bilden zusammen mit der Sprachpraxis und der Fachdidaktik die Säulen für ein lebendiges Lehr- und Forschungsfach, das weltweit vernetzt ist.

Von der traditionellen Philologie mit ihrer Konzentration auf Textsicherung und -auslegung hat sich die Anglistik/Amerikanistik zu einer Disziplin weiterentwickelt, die als interdisziplinär betriebene Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft ihre Studierenden gezielt auf den Erwerb und die Fähigkeit zur Vermittlung interkultureller Handlungskompetenz einstellt.
 
Zusätzlich zur universitären Lehre und Forschung organisieren und realisieren die Fachbereiche viele Projekte wie etwa internationale Tagungen, Austauschprogramme mit Lehr- und Forschungseinrichtungen in Europa und Übersee und unterstützenstudentische Initiativen wie etwa Medien- und Theaterprojekte welche Forschung/Lehre mit der Praxis verbinden.

An unserem Institut gibt es keine anonyme Massenabfertigung, sondern eine sehr individuelle Betreuung und Beratung. Unsere Studenten engagieren sich in vielen freiwilligen Projekten (Filmprojekte, Theater, Exkursionen, Festivals, etc.) sowohl am Institut selbst als auch in der Stadt bzw. der Universität insgesamt.

Portalseite Studium

Alles rund ums Studium am Institut für Anglistik/Amerikanistik.